Führungskräfte-Entwicklung

Führung neu denken

Führungskräfte verantworten maßgeblich, wie agil, innovativ, resilient und somit erfolgreich eine Organisation ist. Sie bilden die stärkste Hebelwirkung beim Erschaffen eines Arbeitsumfeldes, in dem Menschen mit Freude und Motivation gesteckte Ziele erreichen. Besonders in Zeiten hoher Komplexität und damit verbundener Unsicherheit sind Führungskräfte gefordert, situationsflexibel und wirkungsvoll zu agieren.

Unsere Angebote im Bereich Führungskräfte-Entwicklung sind u.a.:

  • In Führung gehen: die ersten 100 Tage
  • Agil führen in der digitalen Transformation
  • Führen im Change
  • Laterales Führen
  • Gesundes Führen: das eigene Team stärken
  • Resilienz: was Führungskräfte stark macht

In Führung gehen: die ersten 100 Tage

Jeder Führungs- und Positionswechsel geht mit besonderen Herausforderungen einher. Neben der Personalführung muss auch der eigene Bereich auf- bzw. umgebaut werden, um die fachlichen Kernaufgaben möglichst effektiv durchführen zu können. Das bedeutet, dass durch diese berufliche Veränderung auch die eigene Selbstorganisation und –positionierung neu überdacht werden muss.

Zielsetzung

Ziel des vorliegenden Coachingprogramms ist es, neue Führungskräfte bei den Herausforderungen, die mit dem Positionswechsel einhergehen, zu unterstützen, so dass diese so schnell wie möglich effektiv tätig werden können.

Inhalte

Wie aus unserer Studie hervorgeht, werden folgende sieben Tätigkeitsbereiche von neuen Führungskräften als Herausforderungen empfunden:

(1) Verständnis für die Organisation entwickeln, (2) Leadership zeigen, (3) eine entsprechende Rollenidentität entwickeln, (4) Entscheidungen treffen, (5) Aufgaben delegieren, (6) Beziehungen aufbauen und pflegen und (7) die Leistung der Mitarbeiter/innen steuernDimensionen der Führung

Entsprechend dieser Herausforderungen werden im vorliegenden Coachingprogramm folgende Rahmeninhalte behandelt:

  • Analyse der Ausgangssituation und der Organisationskultur
  • Erkunden von Keyplayern im Unternehmen und Aufbau von Schlüsselbeziehungen zu diesen
  • Aktive Gestaltung der eigenen Führungsrolle und Erwartungsmanagement
  • Proaktive Gestaltung der Beziehung zu den eigenen Mitarbeiter/innen
  • Formulieren und Kommunizieren von Visionen und Zielen
  • Veränderungen initiieren: Entscheidungen treffen, erste Schritte setzen und Umgang mit möglichen Widerständen
  • Gestaltung der formellen Kommunikation sowie der Prozesse im eigenen Team bzw. in der Abteilung
  • Mitarbeiter/innenführung: Leistung fördern und fordern
  • Entwicklung einer stimmigen Balance zwischen den unterschiedlichen Anforderungen

Der konkrete Ablauf ist in nachfolgender Graphik schematisch dargestellt:

Coachingprozess_neue Führungskräfte


Agil führen in der digitalen Transformation

Die Anforderungen an Führung ändern sich dramatisch: verstärkter Innovationsdruck, größere Vernetzung innerhalb des Unternehmens, Arbeiten außerhalb der vorgesehenen Hierarchien und permanente Veränderungen führen dazu, dass früher erfolgreiche Führungsinstrumente heute nicht mehr greifen. In diesem Seminar lernen Sie Zugänge und Methoden agiler und digitaler Führung kennen und entwickeln ein stimmiges Führungsverständnis, um den Herausforderungen, die die digitale Transformation mit sich bringt, gut gewappnet zu begegnen.

 Inhalte

  • Effektiv führen und entscheiden in einer Umwelt, die durch Volatilität, Ungewissheit, Komplexität und Ambiguität (VUKA) gekennzeichnet ist
  • Agilität als Erfolgsfaktor in sich rapide wandelnden Umwelten: Kennzeichen agiler Unternehmen und Teams
  • Lernen und Entwicklung fördern als grundlegende Führungsaufgabe in sich rapide verändernden Umwelten
  • Die Prinzipien hinter Kanban, Scrum und Design Thinking verstehen
  • Vertrauen, Selbstermächtigung und Teamentscheidungen als Basis digitaler Führung

Ihr Nutzen

  • Sie setzen sich mit den Anforderungen an ein agiles Mindset auseinander und reflektieren ihre eigene Führungshaltung.
  • Sie erfahren, wann, wie und warum agile Vorgehensweisen sinnvoll sind und wann sie traditionelle Führungsansätze einsetzen sollten.
  • Sie lernen agile Methoden kennen und experimentieren mit kollaborativen Führungstools.

Führen im Change

Führen im Change stellt für Führungskräfte eine große Herausforderung dar: Gilt es doch den laufenden Betrieb aufrecht zu erhalten und gleichzeitig aktiv Veränderungen vorzunehmen. Dazu ist es wichtig, dass Führungskräfte wissen, wie sie in schwierigen Veränderungssituationen ihre Mitarbeiter/innen überzeugen können, bei geplanten Veränderungen mitzugehen und diese selbst aktiv voranzutreiben. In diesem Seminar lernen Sie, wie sie Veränderungen motivierend kommunizieren, wie sie mit Unvorhergesehenem umgehen und Widerständen proaktiv begegnen können.

Inhalte 

  • Unterschiedliche Formen der Veränderung und Umgang damit
  • Der eigene Zugang zu Veränderungen – als Vorbild vorangehen
  • Die Dynamik in Veränderungsprozessen begleiten und steuern
  • Kommunikation in der Veränderung und Mitteilen von negativen Nachrichten
  • Motivationsverlust bei den Mitarbeiter/innen entgegenwirken
  • Umgang mit (eigenen) Emotionen und Widerständen
  • Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler
  • Reflexion des eigenen Beurteilungsmaßstabs

Ihr Nutzen

  • Sie lernen die fachliche und die überfachliche Seite einer Veränderung zu balancieren und so Ihre Mitarbeiter/innen bei Ihrem Vorhaben mitzunehmen.
  • Sie probieren unterschiedliche Werkzeuge für die Konzeption und Durchführung von Change-Vorhaben aus.
  • Sie erhalten konkrete Tools für den proaktiven und positiven Umgang mit Emotionen und Widerständen.

Laterales Führen

Vermehrte Projektarbeit und flachere Hierarchien führen dazu, dass immer mehr Führungsaufgaben ohne Vorgesetztenfunktion wahrgenommen werden müssen. Projekte zu leiten und wichtige Themen voranzutreiben bedeutet somit, dass dabei nicht auf klassische Formen der Durchsetzung zurückgegriffen werden kann. Vielmehr geht es darum, andere von eigenen Zielen zu überzeugen und in der Führung mit eigener Autorität und Fachkompetenz zu punkten. Lernen Sie in diesem Seminar, welche Methoden und Vorgehensweisen hierzu hilfreich sind.

Inhalte

  • Aufgabenfelder von lateraler Führung
  • Reflexion des eigenen Führungsverständnisses
  • die eigene Wirkung als Führungsperson
  • die eigene Autorität und produktive Machtquellen nützen
  • Andere von eigenen Zielen überzeugen
  • Vereinbarungen einfordern und auf Zielabweichungen adäquat reagieren
  • Gruppendynamische Prozesse erkennen und in der lateralen Führung nützen
  • Umgang mit Widerstand und Konflikten

Ihr Nutzen

  • Sie reflektieren Ihre eigene Wirkung auf andere und entwickeln Ihr eigenes Führungsverständnis weiter.
  • Sie lernen Kommunikationstechniken zur Überzeugung anderer kennen.
  • Sie erproben praktische Tools zum Umgang mit Widerständen und Konflikten.

Gesundes Führen: das eigene Team stärken

Ausgangssituation und Zielsetzung

Sich selbst und andere gesund zu führen ist die Voraussetzung dafür, die Leistungsfähigkeit im Team zu bewahren bzw. zu stärken, die Zufriedenheit der Mitarbeiter/innen sicher zu stellen und die gesetzten Ziele erreichen zu können – trotz negativer und stressbeladener Umweltfaktoren.

Deshalb ist es das Ziel dieses Trainings, die Prinzipien eines gesunden bzw. gesundheitsförderlichen Führungsverhaltens kennen zu lernen und Möglichkeiten der praktischen Umsetzung in den Alltag zu erarbeiten. Darüber hinaus werden Wege aufgezeigt, wie Stress reduziert und Überlastung sowie Burnout vorgebeugt werden kann.

Inhalte

Gesundheitsförderliche Führung

  • Reflexion des eigenen Gesundheitsverständnisses als Führungskraft
  • Selbstmanagment zur persönlichen Gesundheitsförderung
  • Merkmale gesundheitsförderlichen Führungsverhaltens
  • Salutogenes Management: Verstehbarkeit – Handhabbarkeit – Sinnhaftigkeit
  • Werkzeuge des salutogenen Managements

Stressmanagement und Burnout-Prävention

  • Entstehung von Stress und Möglichkeiten des Stressmanagements
  • Burnout: theoretische Grundlagen und wissenschaftliche Erkenntnisse
  • Stress-, Überlastungs- und Burnout-Signale frühzeitig erkennen
  • Maßnahmen gegen Stress und Überlastung im Führungsalltag setzen

Resilienzsteigerung als ein Aspekt gesundheitsförderlicher Führung

  • Die Leistungskapazität von Mitarbeiter/innen berücksichtigen
  • Motivatoren in der Arbeitsgestaltung gezielt nützen
  • Die eigene Lösungsorientierung in der Mitarbeiter/innenführung steigern
  • Unterstützung und Begleitung von überlasteten Mitarbeiter/innen

Resilienz: was Führungskräfte stark macht

In einem von hoher Arbeitsdichte geprägten Arbeitsumfeld wird es immer wichtiger, den Fokus auf die eigene Resilienz zu richten bzw. positive Bewältigungsstrategien für schwierige Lebenssituationen zu entwickeln – um auch unter Stress und Druck effektiv arbeiten zu können und die eigene physische und psychische Gesundheit zu wahren und im Idealfall sogar zu fördern.

Zielsetzung

Ziel des Trainings ist es, das Verständnis und das Bewusstsein für das Thema „Resilienz“ zu erhöhen und den Blick auf die eigene psychische Widerstandskraft zu lenken. Darüber hinaus reflektieren die Teilnehmer/innen für sich, wie Sie auch bei steigendem Druck von außen handlungsfähig bleiben können und wie sie ihren eigenen Energiehaushalt ausgleichen können.

Inhalte

Einführung in das Thema Resilienz
  • Definition, Wirkungsweise, Forschungsergebnisse
  • Ursachen psychischer Resilienz
  • Persönliche Erfolgsfaktoren von Resilienz
Auseinandersetzung mit der eigenen Resilienz
  • Erhebung der eigenen Resilienz und Analyse des eigenen Energiehaushalts
  • Inneren Antreiber: was mich führt und leitet
  • Nutzen der persönlichen Zeitperspektiven
Steigerung der eigenen Resilienz
  • Übungen zu persönlichen Erfolgsfaktoren
  • Reflexion eigener Denk- und Handlungsgewohnheiten
  • Reflexion und Entwicklung persönlicher Maßnahmen zur Stärkung des Energiehaushalts
  • Coping und Stressbewältigungsstrategien
  • Grenzen setzen, Grenzen wahren, Grenzen öffnen um Überforderung zu vermeiden

Sollten Sie Interesse an einem der Themen haben, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.