Ambiguitätstoleranz

Diese bezeichnet die Fähigkeit, mehrdeutige Situationen und Widersprüchlichkeiten zu ertragen. Personen mit einer hoher Ambiguitätstoleranz nehmen widersprüchliche oder Unsicherheit auslösende Informationen bewusst wahr und verarbeiten diese ohne darauf aggressiv zu reagieren oder den wahrgenommenen Sachverhalt im eigenen Sinne ab- oder aufzuwerten, sondern vergegenwärtigen sich, dass auch diese Informationen ihre Berechtigung haben.

Ambiguitätstoleranz stellt eine grundlegende Basiskompetenz in der interkulturellen Kommunikation dar, ist aber aufgrund widersprüchlicher Erwartungen, die an Führungskräfte herangetragen werden, auch eine wesentliche Führungskompetenz. (s. Führungsdilemmata)